Depression Selbsthilfe

with 2 Kommentare

Depression Selbsthilfe ein guter Weg aus der Depression

Lächeln, ein kleiner, aber effektiver Schritt aus der Depression

Ich verschreibe Ihnen ein- bis mehrmals täglich zu lächeln. Ist gratis und hat keine negativen Nebenwirkungen, sondern ausschließlich positive.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn es mir mal nicht so super gut geht und ich mich zum Lächeln bringe, geht es mir gleich viel besser. Machen Sie es mir nach und lächeln Sie!

Bevor Sie diesen Beitrag lesen, möchte ich, dass Sie ein paar Sekunden lang lächeln. Wenn Sie nicht gut drauf sind, dann zwingen Sie sich dazu. Bitte! Ist nicht einfach, ich weiß. Ziehen Sie Ihre Mundwinkel hoch, zeigen Sie etwas von Ihren Zähnen und stellen Sie sich etwas Schönes vor, zum Beispiel, dass Ihnen jemand ein Geschenk bringt. Lächeln Sie mehrmals im Tag.

Ich verlange noch mehr von Ihnen. Lächeln Sie den nächsten Menschen an, dem Sie begegnen. Machen Sie auch das mindestens einmal im Tag. Wenn Sie sich zu Hause verkrochen haben, dann machen Sie dies in Ihrer Vorstellung. Schließen Sie Ihre Augen, stellen Sie sich vor es kommt Ihnen ein Freund oder eine Freundin entgegen und dann lächeln Sie.

Wenn Sie lächeln, werden Chemikalien in Ihrem Körper freigesetzt, und zwar Serotonin. Serotonin ist in manchen der Antidepressiva enthalten. Das Serotonin, das Sie mit Lächeln erzeugen, auch wenn Sie sich dazu zwingen, ist körpereigen und hat keine gesundheitsschädigenden Nebenwirkungen.

Wegen der Serotonin erzeugenden Wirkung ist Lächeln ein effektives Medikament gegen Depression und es ist gut für die Gesichtsmuskulatur, was Sie länger jung hält. 😉

 

Depression Selbsthilfe Anleitungen und Tipps

 

Depression Erklärung:

Das Wort Depression ist aus dem Französischen, abgeleitet aus dem Lateinischen “depressio” und bedeutet: Niederdrücken. In der Psychiatrie ist die Depression als häufigste Form der seelischen Störung Zustand gedrückter Stimmungslage, die unter anderem mit verminderter Reizansprechbarkeit verbunden ist. Zu unterscheiden ist zwischen einer reaktiven Depression, die durch äussere Anläse ausgelöst wird und im Allgemeinen durch Wegfall der Ursache abklingt, und einer unabhängig von äußeren Anlässen auftretenden, bei Psychosen vorkommenden Form der endogenen Depression. De Unterschiede zwischen beiden Formen sind nicht immer eindeutig zu diagnostizieren. (aus Meyers Grosses Taschenlexikon, Lexikonredaktion des Bibliographischen Instituts, Mannheim/Wien/Zürich).

 

Man kann eine Depression schlimmer machen als sie ist und das machen viele, leider auch manche Ärzte. Je mehr man sich mit einem Problem beschäftigt, desto schlimmer wird es. So kann jemand, der an einer Depression leidet, noch tiefer hineingezogen werden. Lassen Sie sich nicht in eine Erkrankung hineinreden. Verstehen Sie mich aber nicht falsch, es gibt Arten von Depressionen, wo es absolut geraten ist einen Psychotherapeuten aufzusuchen und seine Hilfe in Anspruch zu nehmen und wer sich nicht alleine aus der Depression herausziehen kann, sollte ebenfalls professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Man sollte aber selbst mitdenken, Fragen stellen, bevor man sich für eine Therapie einverstanden erklärt, abklären, ob man die Einnahme von Medikamenten verhindern kann und schließlich den Beipackzettel lesen, bevor man Pillchen schluckt, die manche Ärzte all zu schnell verschreiben. Es gibt leider Ärzte, die in einem Patienten ein Geschäft sehen. Ob man gut beraten oder eine Einkunftsquelle des Arztes wird, muss man gut abwägen. Ärzte verdienen auch, wenn nur ein Rezept ausgedruckt wird Im alten China wurden Ärzte bezahlt, wenn man gesund war. Ich würde mich nicht wundern, wenn das Verschreiben von Medikamenten stark zurückgehen würde, würden Ärzte für das Ausdrucken eines Rezepts von Versicherungen nur einen kleinen Betrag bezahlt bekommen.

Dennoch sind Depressionen ernst zu nehmen, auch dann, wenn sie leicht sind, denn Depressionen können schlimme Folgen haben. Diese können gesundheitlich sein, können zu finanziellen Einbußen bis zu Entlassung und Notstand führen. In einem sehr tiefen Moment können Selbstmordgedanken aufkommen, die leider manchmal ausgeführt werden.

Meine Erfahrung war es, dass ich als ich mich meiner selbst und meiner Verantwortung mir selbst gegenüber bewusst wurde, bereits einen großen Schritt aus der Depression gemacht habe. Depressive Menschen erwarten sich von der Aussenwelt eine Veränderung. Es ist aber so, dass man nur dann etwas verändern kann, wenn man in seinem Innenleben etwas verändert und das beginnt mit Gedanken, die man sehr wohl kontrollieren kann. Der zweite Schritt war Ernährungsumstellung und der dritte ausreichend Bewegung. Die Ernährungsumstellung ist wichtig, um die Körperchemie zu normalisieren, und beides, Ernährung und Bewegung, verändern die emotionale Schwingung. Genauso wichtig ist es, dass Sie Ihr Denken auf all das fokussieren, was Sie in Ihrem Leben haben möchten – und nicht darauf, was Sie nicht wollen. Wer will denn schon eine Depression?

Wenn ich einem Menschen, der an einer Depression leidet, der zusammengerollt auf einer Couch liegt, sage: “Glücklichsein ist eine Entscheidung. Treffen Sie diese Entscheidung jetzt!” würde mir ein Blick antworten, dass ich doch überhaupt keine Ahnung habe. Nur wenige schaffen es, sich aufzuraffen, diese unglaubliche Entscheidung zu treffen und damit im Nu Ihr Leben umzukrempeln. Einer der Gründe dafür ist, die kaputte Körperchemie, dessen Wiederherstellung mit Hilfe guter Ernährung und ausreichender Bewegung einige Wochen dauert.

Depression können viele verschiedene Ursachen haben. Sie können sehr schwer bis leicht sein, und chronisch werden. Sie treten nac dem Verlust eines wichtigen Angehörigen auf, nach einer Schwangerschaft, können aber schon durch Langeweile auftreten Oft sind sie aufgrund einer unausgeglichenen Körperchemie oder des Hormonhaushalts zustande gekommen. Zweiteres ist besonders bei Frauen der Fall, sei es während der Pubertät, nach Ende einer Liebesbeziehung oder nach einer Geburt (Prenatale Depression) oder während der Menopause. Bis heute sind an die 300 Hormone bekannt, die Steuerungsaufgaben im Körper erfüllen. Wenn sich eine Frau verliebt und während der Schwangerschaft wird das Hormon Oxytocin verstärkt ausgeschüttet. Kommt es zum Liebesentzug (nach Ende einer Partnerschaft und bei Todesfall des Partners) und nach der Entbindung fällt die Oxytocin-Produktion rapide ab. Dies kann zu körperlichen Schmerzen führen, aber auch zu depressiven Symptomen, die mitunter sehr stark sein können. Das Hormon Testosteron hat eine gegenteilige Wirkung, weshalb Männer selten nach Liebesentzug leiden. Da eine Frau Testosteron nicht einnehmen sollte, muss Sie andere Massnahmen gegen die Depression ergreifen. Die Depressionen aufgrund von Hormonstörungen sind vorübergehend, da sich der Hormonhaushalt selbst wieder einpendelt, können jedoch bis zu zwei Jahren andauern. Wer sich durch Selbsthilfe hilft, kann diese Zeit rigoros verkürzen.

 

Sie können gegen Depression selbst viel tun

Depression SelbsthilfeVorwort zum Beitrag Depression Selbsthilfe:

Wissen Sie, dass es alleine Ihre Entscheidung ist, ob Sie glücklich sind und sich glücklich fühlen oder nicht. Glücklich Sein ist eine Entscheidung.

Depression ist, so Bob Proctor, Wut nach innen gekehrt und Wut ist ein negatives Gefühl, das man sich regelrecht abgewöhnen kann. Ich muss bemerken, dass es große Unterschiede bei den verschiedenen Arten von Depressionen gibt. Es gibt Depressionen, wo es absolut geraten ist einen Arzt aufzusuchen. Dennoch sollte man eine Depression von verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Bob Proctor sagt, je mehr man sich mit einer Sache beschäftigt, desto stärker wird sie. Wer sich in eine Depression fallen und dann bemitleiden lässt und sich unentwegt mit seiner Depression beschäftigt, wird sie damit verstärken. Sie sollten darüber nachdenken und sich mit etwas beschäftigen, das Sie interessiert. Die Depression kann es nicht sein, denn eine Depression ist nichts Angenehmes. Denken Sie nach, es gibt gewiss Interessensgebiete, für die es sich lohnt seine wertvolle Zeit zu investieren. Ich weiß, dass das nicht einfach ist, sich für etwas anderes zu interessieren, wenn man für kaum was die Kraft aufbringen kann. Man muss sich richtig Mühe geben, seine Gedanken auf etwas Spezifisches zu konzentrieren. Versuchen Sie es!

 

Depression besiegen

Menschen, die an einer Depression leiden, begegnen oft Unverständnis. Sie müssen sich anhören, dass sie sich am Schopf packen und nicht so gehen lassen sollten. Der Betroffene antwortet mit: „Ich versuch es ja”. aber so einfach ist das nicht, wenn man ein Gefühl hat, man wäre schwer wie Blei.

 

Es gibt viele Arten der Depression

Die Depression hat viele Gesichter

Es kann sich um eine depressive Phase oder um eine schwere Depression handeln. Wenn es sich um eine schwere psychische Erkrankung handelt, sollte sie medizinisch von einem qualifizierten Arzt behandelt werden. Selbsthilfe gegen Depression ist keine medizinische Hilfe, dennoch kann man mit Selbsthilfe sehr viel gegen die Depression tun. Wer die Kraft aufbringen kann, kann es schaffen die Depression selbst zu besiegen. Wenn Sie es schaffen tätig zu werden, sich mehr bewegen, sich mit Ihren Interessen beschäftigen, haben Sie den ersten Schritt getan, um die Depression zu überwinden und somit zu besiegen. Wenn Ihre Depression leichter ist, wird sich dementsprechend schneller ein Erfolg einstellen.

Selbsthilfe ist der wichtigste Schritt eine Depression, wie auch jedes andere Problem zu besiegen. Keine andere Person, so auch kein Arzt, können die Veränderung in einem Menschen bewirken, wie er selbst. Selbsthilfe ist also der aller wichtigste Teil jeder Therapie. Bücher, CDs, und Subliminals (Subliminale Aufnahmen) geben Anregungen und eine Anleitung, die erklärt, wie man sich selbst helfen kann.

 

Grund der Effektivität von Selbsthilfe gegen Depression

Warum ist Selbsthilfe bei Depression so effektiv?

Wenn man anfängt etwas gegen seine Depression zu tun, ein Buch darüber liest wie man sich helfen kann, befasst man sich mit der Lösung. Es ist nicht “Probleme wälzen”, sondern Lösungen zulassen. Sobald man beginnt nach Lösungen zu suchen und sich also mit Lösungsmöglichkeiten befasst, hat man den ersten und damit wichtigsten Schritt getan. Wenn jemand nach einer Lösung sucht, wie er seine Depression besiegen kann, hat er erkannt und sich eingestanden, dass er eine Depression hat und glaubt daran, dass es einen Weg aus der Depression gibt.

 

Sie können Ihr Selbsthilfe-Programm gegen Depressionen mit Subliminals unterstützen. Ich finde Subliminals sehr hilfreich, um eine positive Veränderung im Leben zu erreichen. Ich verwende Subliminal seit Jahren mit guten Erfolgen.
Wenn Sie die Programmierung des Unterbewusstseins ändern, um mehr Lebensfreude zu haben, wird es Ihnen bald besser gehen.

Die Programmierung des Unterbewusstseins ändert man am besten mit Subliminals oder mit Hypnose. Sie können Subliminal MP3s bestellen und gleich downloaden. Hören Sie sie täglich einmal bis zweimal einige Wochen lang. Sie werden sehen, die paar Euro zahlen sich wirklich aus!

 

Depression heilen Subliminal
Hören Sie das Subliminal mindestens einmal täglich mehrere Wochen oder länger.

 

Was tun bei Depressionen?

Alles, was man im Leben ändern möchte, erreicht man nur, wenn man aktiv wird. Wenn man an einer Depression leidet, hat man jedoch oft nicht die Kraft für dieses Tätigwerden und braucht Hilfe. Eine Depression können Sie gemeinsam mit einem Arzt, aber auch alleine besiegen. Die Arbeit an sich SELBST ist dabei beinahe schon das erreichte Ziel und das ist: Depressionsfrei zu sein.

Mein Tipp: Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle für Ihr psychisches Wohlbefinden und ich denke, dass die Ernährung bei einer Depression eine grosse Rolle spielt, was nur von wenigen Psychotherapeuten bedacht wird. Ein Symptom der Depression ist eine veränderte Körperchemie, die durch richtige Ernährung und ausreichend Bewegung wieder ins Gleichgewicht gebracht werden kann. Wie lange es dauert, bis sich eine Besserung einstellt, wird von der Schwere der Depression abhängig sein.

Ernährungsumstellung: Verzichten Sie über einen längeren Zeitraum auf alle Getreideprodukte (Brot und Gebäck, Nudelspeisen, Pizza, Torten und Konditoreiwaren) und auf zu Süßes. Auch wenn es anfangs schwer fällt, es ist nur eine Gewohnheit.

Essen Sie viel Fleisch, Wild, Fisch, Eier, Käse, viel Gemüse und Obst, Nüsse und trinken Sie viel Wasser. Während Sie vor Fett in der Ernährung keine Angst haben müssen, ist es notwendig, alles was Süßungsmittel enthält, zu streichen oder zumindest zu minimieren, denn es ist für Ihre Figur und Ihr Wohlbefinden gefährlich. Kaufen Sie mehr natürliche Nahrungsmittel und verzichten Sie weitgehend auf verpackte und industriell bearbeitete Nahrung.

 

Den Weg des Ausstiegs aus der Depression allein gehen

Allein und doch nicht allein: Seinen Weg aus der Depression selbst bestimmen. Zweifel überwinden. Auf den eigenen Körper achten.

Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, aber auch bei Freunden beobachtet, dass man letztendlich nur selbst eine Depression überwinden kann. Man muss es wollen und ist dann auch willens sich anzustrengen..

Eine Depression kommt nicht über Nacht und geht nicht über Nacht. Und es gibt keinen geraden Ausstieg aus der Depression hinein ins Glück. Es kommt immer wieder zu Rückschlägen und dann wälzt man all die Probleme, die man glaubt zu haben, und man geht in Selbstmitleid und Tränen auf.
Es ist merkwürdig, dass wir Menschen uns leichter an weniger angenehme Situationen gewöhnen als an schöne. Als wäre es schwer sich ans glücklich sein zu gewöhnen. Für jemanden, der an einer Depression leidet, ist das ungemein schwierig.

 

„Jetzt geht es um mich“
Das neue Lebensmotto beherzigen. Nicht nur für die anderen da sein. Verantwortung für sich und sein Handeln übernehmen. Die neuen Leitsätze, das neue Wertesystem. Sich annehmen und verstehen.

Verwenden Sie das Subliminal Selbstliebe

 

Ich erinnere mich, dass ich in meiner Vorstellung regelrecht versucht habe mich an den Haaren hochzuziehen und mich dazu zwingen musste einkaufen zu gehen oder mich mit einer Freundin zu treffen. Am Nachhauseweg war ich dann in Tränen. Die habe ich geschluckt, bis ich zu Hause war. Eigentlich habe ich es als angenehm empfunden einfach so vor mich hin zu weinen. Seit ich aus der Depression heraus bin, lache ich gern, auch genauso grundlos wie ich damals geweint habe. Nur dass ich rückblickend die Weinerei blöd finde und diese Zeit als verloren sehe.

Alleine aus der Depression auszusteigen, kostet enorm viel Kraft. Wer jemand hat, mit dem er sich besprechen kann – ich meine nicht ausweinen, sondern den Ausstieg besprechen, soll diese Möglichkeit nützen. Es ist leichter jemand Vertrauten zu haben. Aber es muss jemand sein, der Sie versteht und für Ihre Situation Verständnis hat.

Depressiven Menschen erscheint alles grau und niederdrückend sie befinden sich in einer Spirale aus hohem Erwartungsdruck und niedriger Selbstachtung. Doch die Volkskrankheit Depression spielt sich im Verborgenen ab. Die meisten depressiven Menschen unternehmen zahllose Anläufe, die Spirale auf eigene Faust zu durchbrechen und geraten mit jedem Scheitern tiefer hinein. Den Schritt in eine Therapie wagen viele trotzdem nicht. Dieses Buch hilft beim eigenständigen Ausstieg aus der Depression.

Der erfahrene Psychotherapeut leitet den depressiven Menschen an, sich selbst wiederzufinden und ein Leben zu führen, in dem es um ihn geht und er nicht immer nur versucht, die Erwartungen der anderen zu erfüllen. Denn wer sich selbst wieder annimmt und nicht mehr überfordern will, der baut ganz allmählich neue Denkmuster und Strukturen auf, die helfen, die depressive Spirale zu überwinden. Wenn der depressive Mensch den Ausstieg allein versucht, und er versucht ihn, auch wenn alle ihm raten, es doch mit professioneller Begleitung zu tun, dann soll er etwas in der Hand haben, das ihm den Weg erleichtert, ihn führt und begleitet. In der Regel weiß er sehr genau, was er nicht mehr will, aber er hat keine Ahnung, wie er das erreicht.

Nehmen Sie Ihr Leben nicht einfach als gegeben hinzunehmen, sondern gestalten Sie es selbst!

 

Jeder hat einmal im Leben eine depressive Phase

Ich kenne kaum jemanden, der nicht einmal im Leben eine depressive Phase durchlebt hat. Wenn diese tief geht, zu einer schweren Depression wird und lange andauert, müssen Sie sich am Schopf packen und tätig werden. Das kann mit dem Lesen eines Buchs über Depressionen beginnen und mit einem Erfolg im Leben enden.

Es führt ein Weg aus der Depression und das versichere ich Ihnen. Aber Sie kommen aus Depressionen nur dann heraus, wenn Sie den Weg gehen und nicht stehen bleiben. Raffen Sie sich jeden Tag ein klein wenig auf und gehen Sie ein paar Schritte den Weg, der aus der Depression hinausführt. – Der Weg ist das Ziel, heißt es in einem chinesischen Sprichwort. Ich selbst habe meine Depression mit Selbsthilfe besiegt.

Ich habe etwa drei Jahre an einer Depression gelitten, die zwischen einer leichten und einer mittelschweren schwankte. Nun, ich denke, dass man selbst nicht feststellen kann, ob man an einer leichten oder etwas schwereren Depression leidet. Ich wurde damals von einem praktischen Arzt zu einem Psychotherapeuten geschickt, konnte mir aber eine Psychotherapie nicht leisten. Schon beim ersten Besuch hat mir der Psychotherapeut Psychopharmaka verschrieben. Ich weiß nicht mehr, wie das Zeug geheißen hat, aber ich kann mich gut erinnern, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe, nachdem ich ein Pillchen geschluckt habe. Ich habe damit nach dem dritten Tag aufgehört, weil ich mehr Angst hatte davon Abhängigkeit zu werden als vor den Symptomen der Depression.

Um die Niedergeschlagenheit zu dämpfen, habe ich viel gelesen und habe viel Zeit nichtsnutzig vor dem Fernseher verbracht. Ich habe mit absoluter Hoffnungslosigkeit und unglaublicher Mutlosigkeit in die Zukunft geschaut. Da war keine Lebensfreude in mir. Mein Gesicht erschien wie mit offenen Augen eingeschlafen. Ich kann mich auch nicht erinnern, zwischendurch mal ein bisschen fröhlicher gewesen zu sein und die Fröhlichkeit anderer Menschen machte mich schier fertig. Die finanziellen Erfolge, die ausblieben, schürten meine Niedergeschlagenheit. Mutlosigkeit machte sich in mir und meiner Wohnung breit. Meine Wohnung war damals mein Hauptaufenthaltsort, was aus verständlichen Gründen meine Hoffnungslosigkeit weiter nährte. Inzwischen weiß ich, dass Bewegung sehr wichtig ist, um eine Depression zu besiegen. Aber nicht etwa seinen Körper wie einen schweren Sack durch die Gegend zu schleppen, sondern laufen, das heisst joggen. Wenn man mehrmals die Woche eine halbe bis zu einer Stunde laufen geht, gibt das einen Auftrieb. Bei einem depressiven Menschen ist die Körperchemie ins Ungleichgewicht geraten, was man mit regelmäßigem Laufen in Ordnung bringen kann.

Ich weiß nicht, was es war, dass der Weg zum Glück dann doch lockte. Ich las Bücher über Glückstraining, in der Hoffnung einen Weg, wieder glücklich zu werden, zu finden. So kam es von mal zu mal zu einer leichten Besserung, aber schnell machte sich wieder Niedergeschlagenheit breit. Ich hatte keine Ahnung, wie ich meine Depression besiegen könnte. Damals gab es kein Internet, dank dem man das Wort Depression in eine Suchmaschine tippt und Lösungsansätze und Hilfe findet, und wenn man sich niemandem anvertrauen will effektive Selbsthilfe-Möglichkeiten findet, mit deren Hilfe man eine Depression überwinden kann. Ich habe mir Jogging-Schuhe gekauft. Anfangs bin ich mehr gegangen als gelaufen, denn es fehlte mir die Kondition länger zu laufen. Beim Laufen entwickeln sich Endorphine, die ein Glücksgefühl hervorrufen. Ich habe mich wohl gefühlt während ich gelaufen bin und noch einige Zeit danach. Ich meine, dass Depression eine schlechte Gewohnheit ist. Wenn man etwas oft wiederholt, wird es zur Gewohnheit und Gewohnheiten hält man fest und mit jedem mal wird diese Gewohnheit stärker. Wer eine Depression hat, hält daran fest. Wenn man regelmäßig ein Glücksempfinden erlebt und mit jedem mal dieses Glücksempfinden verlängert, desto eher gewöhnt man sich daran und überwindet damit die Depression. Ich habe es geschafft. Aber ich will Sie mit meiner Geschichte, dessen Inhalt Sie wahrscheinlich aus eigener Erfahrung kennen, nicht weiter langweilen. Ich habe viele Jahre meines Lebens mit meiner Depression vertan, was Ihnen erspart bleibt, denn heute gibt es Hilfe, die sich jeder leisten kann.

Leichte Depressionen sind leicht zu besiegen, jedoch müssen Sie dennoch etwas tun. Werden Sie nicht zum Spielball des Lebens, sondern nehmen Sie es selbst in die Hand.

 

Das Subliminal gegen Depression ist ein effektiver Weg aus der Depression und hin zum Glück. Seien Sie aber vorbereitet, der Weg zum Glück ist steinig und es wird rauf und runter gehen. Wer wieder glücklich sein möchte, sollte sich gleich auf den Weg machen.

Nicht jeder will sofort zum Arzt rennen, ob er sich das leisten kann oder nicht, und sucht Selbsthilfe gegen Depressionen, die sich zeigt in Form von Niedergeschlagenheit, Freudlosigkeit, Lustlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Mutlosigkeit, dem Fehlen von Glücksgefühlen  Mit einem Selbsthilfe-Programm werden Sie die Depression, aber vor allem die Gründe, die zur Depression geführt haben, bekämpfen und besiegen. Eine leichte Depression werden Sie schnell bekämpft haben, je tiefliegender die Depression ist, desto länger wird es dauern. Aber geben Sie bitte nicht auf, denn es zahlt sich aus. Das Glücksempfinden, das Sie erfahren werden, ist alle Mühe wert. Den Weg aus der Depression gehen.

Was tun bei Depressionen
Was tun bei Niedergeschlagenheit
Was tun bei Freudlosigkeit
Was tun bei Lustlosigkeit
Was tun bei Hoffnungslosigkeit
Was tun bei Mutlosigkeit
Was tun bei fehlenden Glücksgefühlen
Was tun bei Schlafstörungen
Was tun bei Appetitlosigkeit
Was tun bei Ess-Attacken
Was tun bei Geldproblemen

 

Symptome der Depression können Sie mit dem Subliminal gegen Depression bekämpfen und überwinden. Ja, auch die Geldprobleme, die oft ein Resultat der Depression sind.

Sie werden Niedergeschlagenheit ade sagen, Freudlosigkeit mit Freude austauschen, Lustlosigkeit mit Lust am geniessen Ihres Lebens, Hoffnungslosigkeit mit Hoffnung, Mutlosigkeit mit Mut zum Leben und Handeln. Glücksgefühle werden Sie immer häufiger empfinden. Und dann werden Sie sagen, dass Sie einmal in Ihrem Leben an einer Depression gelitten und Sie mit einem Selbsthilfe-Programm überwunden und somit besiegt haben.

 

Sie werden wieder Freude finden, wieder glücklich sein.

„Glücklich“, ein Wort das Ihnen während einer Depression gar nicht gut tut. Wenn Sie jemanden Lachen hören, macht Sie das noch niedergeschlagener. Aber glauben Sie daran, Glücklichsein kommt wieder in Ihr Leben zurück. Sie kennen keine Lebensfreuden, denn entweder gehen Sie Lebensfreuden aus dem Weg, haben Ausreden sich mit Freunden zu treffen oder andere gehen Ihnen aus dem Weg. Fröhlichkeit ist für Sie ein Fremdwort. Sie sind nicht fröhlich sondern traurig, niedergeschlagen, mutlos und hoffnungslos.

 

Sie müssen etwas tun, denn von selbst gehen Depressionen nicht vorbei

Fangen Sie heute noch an. Schon die Entscheidung sofort zu handeln, das heißt aktiv zu werden, ist ein erster und sehr wichtiger Schritt Depressionen zu besiegen. Sie werden es schaffen.

Sollten Sie sich nicht aufraffen können etwas zu tun, dann suchen Sie einen Arzt auf und vertrauen Sie sich ihm an. Viele Menschen leiden aus verschiedenen Gründen an Depressionen und für jeden führt ein Weg aus der Depression hinaus.

 

Was können Sie noch tun bei Depression?

Lernen Sie Ihre Depression von einer anderen Seite zu betrachten. Wenn Sie erkennen werden, was in Ihnen vorgeht, wird es Ihnen möglich sein, die Depression zu überwinden und zu besiegen. Einfach ist es jedoch nicht. Es ist ein harter Weg, erfordert Disziplin und Sie werden Rückschläge erleiden. Und doch ist es zu schaffen, den Weg zum Glück zu finden.

Lassen Sie nicht zu, dass die Depression Ihr Leben ruiniert. Lernen Sie, sie zu überwinden.

Ich habe einige Selbsthilfe-Tipps mit dem Titel Depression Was Tun zusammen- gestellt, die Ihnen zusätzlich helfen werden. Es sind Selbsthilfe-Tipps die Selbsthilfe-Möglichkeiten aufzeigen, die Sie im Laufe des Jahres anwenden können, um Depressionen zu überwinden und statt dessen Glück zu empfinden. Und denken Sie daran, dass Selbsthilfe stärker ist als jede Medizin. Es ist so einfach sich ein Pillchen verschrieben zu bekommen, dass Sie einlullt und Ihnen die Kraft nimmt, Selbsthilfe anzuwenden. Und ich möchte nochmals und stark betont erwähnen, dass Selbsthilfe ob bei Depression oder bei jedem anderen Problem angewandt, die stärkste Wirkung hat. Zusätzlich Selbsthilfe-Werkzeuge wie Hypnose oder Subliminals einzusetzen bringt Sie schneller zum Erfolg. Selbsthilfe bedeutet nicht sich gehen zu lassen und zu hoffen, dass ein Arzt oder ein Medikament das für Sie erledigt, sondern verlangt ein Tätigwerden. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man sich überwinden muss etwas zu tun. Wenn man wie gelähmt auf seiner Couch kauert, kostet es schon Überwindung auf die Fernbedienung zu tippen, um den Fernsehapparat einzuschalten. Wenn dann ein amüsanter Film spielt, stellt man vergleiche, anstatt sich zu amüsieren. Der Grund dafür ist, dass Sie sich beim Fernsehen nicht bewegen. Würden Sie dagegen die Kraft aufbringen und in Ihrer Wohnung ein paar Laufschritte machen, aus dem Stand springen, so haben Sie eine Selbthilfe-Möglichkeit angewandt. Versuchen Sie es gleich, sie werden sich sofort besser fühlen. Und hier geht es zu mehr Selbsthilfe-Tipps gegen Depression >>.

 

Hilfe zur Selbsthilfe bei Depression

Nehmen Sie Kontakt auf mit anderen, die wie Sie gegen eine Depression etwas tun möchten.
>> Selbsthilfegruppe bei Depression – Kontktdaten und Email-Adressen Wien + Niederösterreich
>> Selbsthilfegruppe bei Depression – Deutschland/Bundesländer mit Kontaktdaten

 

In einem kürzlich erschienenen Artikel erfahren Sie, dass man in Tests herausgefunden hat, dass Antidepressiva (Medikamente gegen Depression ohne Erfolge sind. Es wurden mehrere Medikamente gegen Depression getestet. Vergleichspersonen haben ein Placebo bekommen. Die Ergebnisse der beiden Gruppen waren beinahe ident. Es wird nun vermutet, dass die Pharmazeutische Industrie Ärzte irre geführt und betrogen haben. Die Tests wurden in The New England Journal of Medicine veröffentlicht. Es ist eine erschreckende Nachricht, da Depressionen ein sehr häufiges Problem sind.
Der Beginn des Artikels:

Here’s some depressing recent medical news: Antidepressants don’t work. What’s even more depressing is that the pharmaceutical industry and Food and Drug Administration (FDA) have deliberately deceived us into believing that they DO work. As a physician, this is frightening to me. Depression is among the most common problems seen in primary-care medicine and soon will be the second leading cause of disability in this country.

The study I’m talking about was published in The New England Journal of Medicine. It found that drug companies selectively publish studies on antidepressants. They have published nearly all the studies that show benefit — but almost none of the studies that show these drugs are ineffective.

That warps our view of antidepressants, leading us to think that they do work. And it has fueled the tremendous growth in the use of psychiatric medications, which are now the second leading class of drugs sold, after cholesterol-lowering drugs.

 

Ich denke, dass diese Beiträge wiederum ein Beweis dafür sind, dass Selbsthilfe eine starke Auswirkung haben und eine wichtige Möglichkeit sind, Depressionen zu besiegen.

Lesen Sie auch meine Tipps und Anregungen, was Sie bei Depression während den vier Jahreszeiten tun können in dem Beitrag: Depression was tun Und auch in diesem Beitrag liegt die Betonung auf Selbsthilfe, denn der einzige der Ihnen wirklich helfen kann, sind Sie selbst, auch wenn ich mir damit wiederhole. Schließlich sind Wiederholungen sehr wichtig, wenn es darum geht etwas in Ihrem Leben umzuprogrammieren. Ich bin aus eigener Erfahrung überzeugt, dass Selbsthilfe der wichtigste Schritt ist, um eine Depression zu überwinden. Auch weiß ich aus eigener Erfahrung, dass man für jedes Tun Kraft braucht, um sich zu überwinden etwas zu tun und dass einem das nicht immer gelingt. Und noch einmal: Je öfter es Ihnen gelingt sich zu einem Tun zu überwinden, desto schneller und nachhaltiger werden Sie die Depression überwinden.

Ich habe kürzlich einen Mann kennen gelernt, der jedes Gespräch und jedes Email mit den Worten: “Mir geht es so schlecht” begonnen hat. Nach einigen dieser Mails habe ich den Kontakt zu ihm abgebrochen und seine Email blockiert, damit ich keines mehr erhalte, denn so was mehrmals zu lesen kann einen gesunden krank machen. Man kann mit Selbsthilfe rauskommen und das ist überraschend einfach. Wenn man sich immer wieder sagt “mir geht es so schlecht”. wird es einem immer schlechter gehen. Mit negtiven Affirmationen kann man eine Depression nicht besiegen, sondern macht es dadurch immer schlimmer.

Ein guter Anfang eine Depression zu besiegen ist es, wenn Sie sich sagen und es auch aufschreiben: “Mir geht es super. Mir geht es wirklich gut.” Tun Sie das, auch wenn Sie sich nicht so danach fühlen. Sagen Sie es immer wieder und sprechen Sie es laut aus: “Mir geht es super!” Denken Sie dann nach, was Sie sich wünschen und was Sie sich vom Leben erwarten und dann schreiben Sie all das auf und sprechen es laut aus. “Ich möchte kommenden Sommer eine Rundreise durch China machen und im Herbst fliege ich nach Paris und kleide mich neu ein.” Machen Sie Pläne. Denken Sie dabei an all Ihre Wünsche, auch die, die Sie, aus welchen Gründen auch immer, vor langer Zeit begraben haben.

Indem Sie Ihre Aufmerksamkeit von “Mir geht es so schlecht” auf zukünftige Vorhaben lenken, wird es Ihnen besser gehen. Mit positiven Affirmationen können Sie Ihre Depression besiegen. Das ist Selbsthilfe gegen Depression und ist so einfach.

 

Depression kann jeden treffen

Was löst eine Depression aus? Diese Frage konnte bisher nicht wirklich geklärt werden.
Viele Depressive meistern ihren Beruf und verkriechen sich am Abend in Ihr Zimmer. Erst dann, wenn sie die Depression überwunden haben, verraten sie wie sehr sie Jahre lang gelitten haben. Manche können sich nicht dazu bringen zur Arbeit zu gehen.

Ich denke nicht, dass man, wenn die Depression vorüber ist, von Heilung sprechen kann, sondern eher davon, sie überwunden zu haben. Wie sie jeden treffen kann, kann sie auch jederzeit auftauchen und nachdem man sie überwunden hat, kann sie jederzeit wieder von einem Besitz ergreifen. Man kann vorbeugen indem man daran arbeitet glücklich zu sein, sich gut ernährt und regelmäßig, ausreichend bewegt.

So wie sich eine Depression bei jedem anders zeigt, geht jeder damit anders um und für jeden sind andere Ratschläge Ziel führend.

 

Sie können den Text dieser Seite in PDF-Form herunterladen. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf den Link um das PDF zu öffnen oder mit der rechten Maustaste und wählen Sie “Ziel speichern unter”, um es zu speichern.

Selbsthilfe bei Depression

 

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren

Depression was tun

 

Verfolgen Christa Herzog:

Ich habe Wirtschaftswissenschaften studiert und im internationalen Handel gearbeitet. Seit vielen Jahren befasse ich mich mit dem Neuen Denken, das uns Außerirdische über Medien nahe bringen. Je stärker dein Glaube, dass du dein Ziel erreichst, desto schneller wirst du es erreichen. Du findest auch auf Ziele-Blog viele hilfreiche Beiträge.

Letzte Einträge von

2 Responses

  1. Gabriele riegler
    | Antworten

    Danke! Mein 19jähriger sohn hat vor 1jahr die htl geschmissen, war gerade dabei die 4. zu wiederholen. Hat sich in sein zimmer zurückgezogen und nivht mehr mit uns gesprochen. Ich und mein mann haben mit unverständnis reagiert. Gestern nacht konnte ich erstmals ein Gespräch MIT ihm führen, meist waren es monologe. Ich hoffe, dass er die Kraft findet, einen schritt aus der Depression zu machen. Er findet alles fad, blöd,… Und ich hoffe, dass er mir gegenüber offen bleibt.

    • Christa Herzog
      | Antworten

      Ich lasse mich von meiner Intuition führen, die mich in meine neue Heimat im Süden von Rom geführt hat. Hier arbeiten die Menschen hart und sind den ganzen Tag gut gelaunt. Heute habe ich bei der Olivenernte geholfen, um das kennen zu lernen. Ich fühle mich so wohl wie nie zuvor. Arbeit in der frischen Luft. Und dann die Natur mit den Händen fühlen. Die Erntehelferinnen haben immer wieder geschwatzt und gelacht. – Vielleicht möchte er mal ein paar Tage oder Wochen etwas ganz anderes machen und nicht immer so funktionieren, wie es die Gesellschaft erwartet. Immer mehr Menschen haben davon genug. Wenn ein Pferd bockig ist, dann muss man die Zügel locker lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: